Wir lassen die Sau raus

Unsere Schweine dürfen während der Vegetationszeit, sprich von März bis Oktober auf die Weide. Sie leben in einer Gruppe bis zu acht Tieren. Durch die kleine Gruppengrösse, ausreichend Bewegung und frische Luft, sind die Tiere gesund und widerstandsfähig, so dass auf den Einsatz von Medikamenten fast gänzlich verzichtet werden kann. Sie können in der Erde nach belieben wühlen, somit sind die Schweine Beschäftigt und die Integration neuer Tiere ist problemlos möglich.

Mach mal Pause

Pferdeanhänger dienen den Schweine als Witterungsschutz und Ruheplatz. Sie können dort auch eine Getreidemischung als Futter zu sich nehmen.


Sonnencreme für Schweine

In einer Suhle können sich die Schweine abkühlen. Die so entstehende Schlammschicht auf ihrer Haut, schützt sie vor einem Sonnenbrand.

Klein aber fein

Die ersten drei bis vier Wochen bei und auf dem Hof, verbringen die kleinen Ferkel in unserem Vormaststall. Dadurch haben die Tiere, die direkt vom Abferkelstall zu uns kommen Zeit, sich an das Klima auf der Weide zu gewöhnen.
Die Ferkel stammen von Abferkelbetrieben in unserer näheren Umgebung, sie werden uns durch die Viehhandlung Zaugg in Ochlenberg vermittelt.

Wenn der Winter kommt

Der erste Winter zeigte uns, dass die Schweine nur noch im Anhänger liegen um sich gegenseitig zu wärmen. Auf dem Weg zur Tränke hatten sie Mühe über den gefrorenen  Boden zu gehen. deshalb verbringen die Schweine den Winter im warmen Stall.